Extras

Eigene Veröffentlichungen

Zum Download siehe unten

Bundschuh-Müller, Karin (2004): „Es ist wie es ist sagt die Liebe….“ – Achtsamkeit und Akzeptanz in der Personzentrierten und Experientiellen Psychotherapie. In: Thomas Heidenreich & Johannes Michalak (Hrsg.): Achtsamkeit und Akzeptanz in der Psychotherapie. Ein Handbuch. 2., korrigierte Auflage, Tübingen: DGVT-Verlag, 2006 (1. Aufl. 2004), S. 405-456.

Bundschuh-Müller, Karin (2006): Akzeptieren heißt Verändern – Achtsamkeit und Akzeptanz in der Personzentrierten und Experientiellen Psychotherapie. In: Psychotherapie im Dialog 3/2006, S. 258-263.

Bundschuh-Müller, Karin (2007): Von Augenblick zu Augenblick – von Angesicht zu Angesicht. Gesprächspsychotherapie als achtsamkeitsbasiertes personzentriertes Verfahren. In: Gesprächspsychotherapie und Personzentrierte Beratung 2/2007, S. 75-83.

 

Sonstige Veröffentlichungen

Croome, Doris: Der Körper als Erkenntnisorgan in Gahlings, U.; Croome, D.; Kozljanic, R (Hrsg.): 3. Jahrbuch für Lebensphilosophie, Praxis der Philosophie, Gernot Böhme zum 70. Geburtstag; München 2007.

Croome, Doris: Der Körper als Erkenntnisorgan in Janssen, J.; Kuhlmann, A. (Hrsg.): Wie ist Psychologie möglich? Freiburg (voraussichtlich September 2007)

Schröder, Jörg: Besinnung in flexiblen Zeiten – Leibliche Perspektiven auf postmoderne Arbeit, Wiesbaden 2009.

Durch globalisierte Marktprozesse wird Arbeit zunehmend flexibilisiert und entgrenzt. Vom postmodernen Arbeitnehmer wird erwartet, unternehmerisch zu denken und sich „mit Haut und Haaren“ Markterfordernissen unterzuordnen – oft zu Lasten lebensweltlicher Bedürfnisse und der eigenen Gesundheit. Auf Grundlage sozialwissenschaftlicher Erkenntnisse zur „Subjektivierung der Arbeit“ und einer anthropologisch reflektierten Leiblichkeitskonzeption wird untersucht, wie leibliche Ressourcen zum Umgang mit Widersprächen, Unsicherheiten und Ambivalenzen im Sinne einer gesundheitsförderlichen Balance zwischen Arbeit und Leben entwickelt werden können.

 

Focusing-Kontakte-Tag

FZF: am 5. Dezember 2015
FZK: siehe www.focusing.de

Kosten: 10 € Unkostenpauschale für Mitglieder der Deutschen Focusing Gesellschaft (DFG) und 60 € für Nichtmitglieder

Der Focusing-Kontakte-Tag ist eine gute Gelegenheit, Informationen auszutauschen, sich zu treffen, Einblick in neue Anwendungsbereiche zu bekommen, aber auch um eine erste Einführung ins Focusing zu erhalten.

Anmeldung (auch eigener Workshop-Ideen) formlos per E-Mail, Brief oder Fax (auch über www.focusing.de möglich)

 

Weitere Informationen siehe(demnächst) Download weiter unten

FZF
Bolongarostr. 150 H
65929 Frankfurt
Telefon: (0 69) 30 25 98
Telefax: (0 69) 33 39 35

info@focusing-zentrum-frankfurt.de